Dr. med. Bernhard Rendenbach, Trier

Dr. med. Hans-Peter Laubenstein

Dr. med. Andreas Becker

Verantwortliche für den Inhalt: Drs. med. Rendenbach/Laubenstein/Becker

Praxisanschrift: Kutzbachstraße 7, 54290 Trier

Email der Verantworlichen: info@onko-nephro-trier.de

Telefon: 0651 - 49393

Fax: 0651 - 49392

Angaben gemäß Teledienstgesetz § 6 Nr. 5:

 

Dr. med. Bernhard Rendenbach ist Mitglied der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz (Email: kammer@laek-rlp.de - Internet www.laek-rlp.de), der Bezirksärztekammer Trier (Email: info@aerztekammer-trier.de - Internet www.aerztekammer-trier.de) und der Kassenärztlichen Vereinigung Trier (Email: kvtrier_edvorga@t-online.de).

Dr. med. Hans-Peter Laubenstein ist Mitglied der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz (Email: kammer@laek-rlp.de - Internet www.laek-rlp.de), der Bezirksärztekammer Trier (Email:  info@aerztekammer-trier.de - Internet www.aerztekammer-trier.de) und der Kassenärztlichen Vereinigung Trier (Email: kvtrier_edvorga@t-online.de).

Dr. med. Andreas Becker ist Mitglied der Mitglied der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz (Email: kammer@laek-rlp.de - Internet www.laek-rlp.de), der Bezirksärztekammer Trier (Email: info@aerztekammer-trier.de - Internet www.aerztekammer-trier.de) und der Kassenärztlichen Vereinigung Trier (Email: kvtrier_edvorga@t-online.de).

 

 

Die gesetzliche Berufsbezeichnung von Dr. med. Rendenbach lautet "Arzt". Sie wurde in der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Die gesetztliche Berufsbezeichnung von Dr. med. Laubenstein lautet "Arzt". Sie wurde in der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Die gesetzliche Berufsbezeichnung von Dr. med. Becker lautet "Arzt". Sie wurde in der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Dr. med. Rendenbach, Dr. med. Laubenstein und Dr. med. Becker unterliegen den berufsrechtlichen Regelungen der Bundeärzteordnung (02.10.1961 BGB1 I Seite 1857 i. d. jeweils gültigen Fassung) und des Heilberufsgesetzes Rheinland-Pfalz (20.10.1978 GVB1 S. 649 i.d. Fs d. Artikel 1 d LG v. 21.02.2001 GVB1 S. 49). Beide Regelungen können in der Bezirksärztekammer Trier eingesehen werden.

Hinweise zur Problematik von externen Links:

Unsere Praxis ist als Inhaltsanbieter (Content provider) nach §5 Abs. 1 des Teledienstgesetzes vom 22.07.1997 (TDG) für die "eigenen Inhalte", die wir zur Nutzung bereithalten, nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Von diesen eigenen Inhalten sind Querverweise ("Links") auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden. Durch den Querverweis hält unsere Praxis insofern "fremde Inhalte" zur Nutzung bereit, die in dieser Weise gekennzeichnet sind (Link)-wobei für "Link" der Name des entsprechenden Links steht. Zusätzlich können Links über Firmenlogos z.B. von Vorlagen, Seminaranbietern und Partnerfirmen sowie Links über die URL der aufgeführten Links sowie weitere Links, die als solche erkennbar sind, vorhanden sein. Für diese fremden Inhalte sind wir nur dann verantwortlich, wenn wir von ihnen (d.h. auch von einem rechtswidrigen bzw. strafbaren Inhalt) positive Kenntnis haben und es technisch möglich und zumutbar ist, deren Nutzung zu verhindern (§5 Abs.2 TDG). Bei "Links" handelt es sich allerdings stets um "lebende" (dynamische) Verweisungen. Unsere Praxis hat bei der erstmaligen Verknüpfung zwar den fremden Inhalt darauf überprüft, ob durch ihn eine mögliche zivilrechtliche oder strafrechtliche Verantwortlichkeit ausgelöst wird. Wir sind aber nach dem TDG nicht dazu verpflichtet, die Inhalte, auf die wir in unserem Angebot verweisen, ständig auf Veränderungen zu überprüfen, die eine Verantwortlichkeit neu begründen könnten. Erst wenn wir feststellen oder von anderen darauf hingewiesen werden, dass ein konkretes Angebot, zu dem wir einen Link bereitgestellt haben, eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslöst, werden wir den Verweis auf dieses Angebot aufheben, soweit uns dies technisch möglich und zumutbar ist. Die technische Möglichkeit und Zumutbarkeit wird nicht dadurch beeinflusst, dass auch nach Unterbindung des Zugriffes von der Homepage unserer Praxis von anderen Servern aus auf das rechtswidrige oder stafbare Angebot zugegriffen werden kann.

 

PATIENTENINFORMATION ZUM DATENSCHUTZ

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns wichtig. Nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind wir verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck unsere Praxis Daten erhebt, speichert oder weiterleitet. Der Information können Sie auch entnehmen, welche Rechte Sie zum Thema Datenschutz haben.

Verantwortlich für die Datenverarbeitung sind die Inhaber der Praxis.  Datenschutzbeauftragte unserer Praxis ist unsere ärztliche Mitarbeiterin Frau Nadine Walter.

1. ZWECK DER DATENVERARBEITUNG

Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund gesetzlicher Vorgaben, um den Behandlungsvertrag zwischen Ihnen und Ihrem Arzt und die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen.

Hierzu verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Ihre Gesundheitsdaten. Dazu zählen Anamnesen, Diagnosen, Therapievorschläge und Befunde, die wir erheben oder andere zuvor erhoben haben. Zu diesen Zwecken können uns auch andere Ärzte oder Psychotherapeuten, bei denen Sie in Behandlung sind, Daten zur Verfügung stellen (z.B. Arztbriefe, Untersuchungsbefunde etc.).

Die Erhebung von Gesundheitsdaten ist Voraussetzung für Ihre Behandlung. Werden die notwendigen Informationen nicht bereitgestellt, kann eine sorgfältige Behandlung nicht erfolgen.

2. EMPFÄNGER IHRER DATEN

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies gesetzlich erlaubt ist und Sie eingewilligt haben.

Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten können vor allem andere Ärzte, Psychotherapeuten, Kassenärztliche Vereinigungen, Krankenkassen, der Medizinische Dienst der Krankenversicherung, Ärztekammern und privatärztliche Verrechnungs-stellen sein.

Die Übermittlung an die Kassenärztliche Vereinigung und an die privatärztliche Verrechnungsstelle erfolgt überwiegend zum Zwecke der Abrechnung oder auch zur Klärung von sich aus Ihrem Versicherungs-verhältnis ergebenden Fragen. Im Einzelfall erfolgt die Übermittlung von Daten an weitere berechtigte Empfänger.

3. SPEICHERUNG IHRER DATEN

Wir bewahren Ihre personenbezogenen Daten nur solange auf, wie dies für die Durchführung der Behandlung erforderlich ist.

Aufgrund rechtlicher Vorgaben sind wir dazu verpflichtet, diese Daten mindestens 10 Jahre nach Abschluss der Behandlung aufzubewahren. Nach anderen Vorschriften können sich längere Aufbewahrungsfristen ergeben, zum Beispiel 30 Jahre bei Blut-Transfusionen. In unseren Augen ist eine längerfristige Aufbewahrung durchaus sinnvoll und wir werden diesen Punkt mit Ihnen persönlich entsprechend im Vorfeld klären.

4. IHRE RECHTE

Sie haben das Recht, über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten Auskunft zu erhalten. Auch können Sie die Berichtigung unrichtiger Daten verlangen.

Darüber hinaus steht Ihnen unter bestimmten Voraussetzungen das Recht auf Löschung von Daten oder das Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung zu.

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf Basis von gesetzlichen Regelungen. Nur in Ausnahmefällen benötigen wir Ihr Einverständnis. In diesen Fällen haben Sie das Recht, die Einwilligung für die zukünftige Verarbeitung zu widerrufen.

Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.  Es wäre uns natürlich recht, Sie würden in diesem Fall vorab ein klärendes Gespräch mit uns suchen.

 

Die Anschrift der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde lautet:

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz
Postfach 30 40
55020 Mainz

 

5. Ihr Beitrag zum Datenschutz

Respektieren Sie bitte stets die Privatsphäre der anderen Patientinnen und Patienten. Das bewusste Mithören von Gesprächen oder Mitlesen von Informationen, die nicht Sie betreffen, verletzt die Vertraulichkeit.

 

Ø  Achten Sie an der Rezeption bitte auf einen Diskretionsabstand von mindestens zwei Schritten.

Ø  Wenn Sie um persönliche Angaben gebeten werden und nicht wünschen, dass dritte Personen mithören, dann bitten Sie um einen Zettel, um Ihre Angaben aufschreiben zu können.

Ø  Wenn Sie Fragen zum Anamnese-Bogen haben, dann sprechen Sie bitte Ihren Arzt bei der Besprechung darauf an.

Ø  Fragen Sie Ihre Untersuchungsergebnisse oder andere Sie betreffende Informationen so ab, dass Dritte dabei nicht mithören können.

Ø  Achten Sie bitte darauf, Ihren Arzt nicht am Empfang anzusprechen, damit auch dabei nicht Dritte vertrauliche Inhalte mithören können.

Ø  Für den Fall, dass Sie Patientenunterlagen anderer Patienten in der Praxis offen finden, behandeln Sie diese dann bitte vertraulich und sprechen Sie uns an.

 

6. RECHTLICHE GRUNDLAGEN

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Artikel 9 Absatz 2 lit. h) DSGVO in Verbindung mit Paragraf 22 Absatz 1 Nr. 1 lit. b) Bundesdatenschutzgesetz. Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gern an uns wenden.

 

Letzte Aktualisierung: 24.05.2018